Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen bei den Pfadfindern aus Reutlingen-Nord.

Wir freuen uns, dass du bei uns vorbeischaust! Auf diesen Seiten findest du Informationen rund um den Stamm Reutlingen-Nord der deutschen Pfadfinderschaft St. Georg.

Aktuelles

Bezirksjamboree 2016 – Eindrücke aus fernen Welten

16.10.2016

Bezirksjamboree 2016 – Eindrücke aus fernen Welten
Foto: dpsg Reutlingen-Nord | Daniel Ditzel

Das Weltall – unwirtlich und faszinierend zugleich. Um dichte Molekülwolken und dunkle Materie herum, an pulsierenden Neutronensternen und allesfressenden Schwarzen Löchern vorbei, unter weiße Zwerge und über rote Riesen hinweg, durch Sternhaufen und nicht enden wollende Leere hindurch mussten sich die Signale den unvorstellbar langen Weg von der Neckarlaxie zu unserem Heimatplaneten bahnen – doch sie haben es geschafft!

Ab sofort können die ersten Impressionen vom Bezirksjamboree in unserer Bildergalerie bestaunt werden. Unsere Antennen bleiben auch in nächster Zeit noch empfangsbereit – es könnte sich also lohnen, in naher Zukunft nochmal vorbeizuschauen.

Sommerlager 2015 – Aus Hogwarts wurde HogNords (Teil I)

18.10.2015

Sommerlager 2015 – Aus Hogwarts wurde HogNords
Foto: dpsg Reutlingen-Nord | Martin Kränzler

Natürlich waren wir auch dieses Jahr wieder auf dem Sommerlager. Als Neuerung hajkten die einzelnen Trupps die ersten drei Tage lang von Reutlingen aus auf unterschiedlichen Routen zum Lagerplatz am Grüntensee bei Kempten. So hatten die Trupps schon einiges für sich erlebt, bevor wir die gemeinsame Lagerzeit begannen.

Die Wölflinge machten unter anderem Station in der Gustav-Jakob-Höhle und erlebten unter der Schwäbischen Alb vollkommene Dunkelheit, enge und tiefe Gänge und beängstigende Stille.

Die Jusimädels und Danny testeten ausgiebig und erfolgreich wie haltbar das Abenteuerminigolf bei Pfullendorf ist, bevor sie sich am zweiten Tag weiter Richtung Bodensee begaben. Während sich Echaz als erstes Ziel den Bodensee auserkoren hatte, wurde ihnen schnell klar, dass eine pfaditaugliche Übernachtungsmöglichkeit in Lindau nicht einfach zu finden ist – mit der Hoffnung als Tugend fanden sie dann doch das große Los: Echaz konnte die erste Nacht in einem großen Tipi verbringen.

Rutilo verabredete sich mit unseren Freunden aus Reutlingen-Süd zum gemeinsamen Überfallspiel; sie konnten die Nacht bei Süd im Lager verbringen. Die zweite Nacht verbrachten alle unter freiem Himmel an einem benachbarten See. Dieser lag noch ca. 10 km von unserem Lagerplatz entfernt, aber hinter einem Berg. Manchen Rutilixen hat man tatsächlich eine leichte Erschöpfung angemerkt, als sie auf unserem Lagerplatz angekommen sind.

Dann endlich ging das Lagerleben in Hognords los, zuerst natürlich mit dem Aufbauen unserer Schlafzelte und ausgiebigem Baden im See. Was dann geschah erfahrt ihr im zweiten Teil des Sommerlagerberichts. Fotos dazu gibt es aber schon jetzt in unserer Bildergalerie zu bestaunen.

Jusi-Wochenende

15.06.2015

Jusi-Wochenende

Sieben wanderlustige Mädels und eine bärtige Daniela trafen sich zu einem lauschigen Wochenende auf der Alb in Sirchingen. Dort verbrachten wir den ersten Abend mit stundenlangem Zelt aufbauen und zubereiten von Köstlichkeiten über und im Feuer. Am nächsten Morgen machten wir uns dann in der Dämmerung auf den Weg – zur Wanderung unseres Lebens – um die schwäbische Alb zu entdecken. Der Spaß kam hier nicht zu kurz und wir überbrückten die harten Wanderwege durch Fragespiele über die verschiedenen Charaktere der Mitkämpferinnen und Mitkämpfer.

Am ersten Etappenziel angekommen, trafen wir auf Hannes und bewiesen gemeinsam unsere Teamfähigkeit im Älbler-Dschungel in Lichtenstein. Dort kämpften wir uns trotz strömendem Regen und schwindenden Kräften durch die Hindernisse. Das war allerdings noch nicht genug, denn wir mussten noch "den längsten Weg unseres Lebens" – ganze 6 km – zu unserer Schlafstätte zurückpilgern.

Am Abend wurden die müden Wanderlustigen durch ein super vorbereitetes Abendprogramm zweier Mädels unterhalten, die ihr Versprechen mit Bravour abgelegt haben und nun endlich im Besitz ihres lang ersehnten blauen Halstuchs sind. Am folgenden Tag stand zum Glück nur das lange Ausschlafen und ein ausgiebiges Frühstück auf dem Programm. Alles in allem hatten wir ein super Wochenende. Vielen Dank an alle Beteiligten für ihre Unterstützung und wir freuen uns schon jetzt auf unseren nächsten gemeinsamen Ausflug.

Benefizkonzert mit Tanz

17.12.2014

Benefizkonzert mit Tanz zugunsten der DPSG Pfadfinder

Companions LIVE – Guitars riding on percussion
+ Aftershow Party

23. Januar 2014, franz.K Reutlingen
Beginn: 21:00 Uhr

Nach längerer Pause sind die Companions wieder als Trio im franz.K zu Gast.

Den Stil der Companions mit einem Wort zu umschreiben fällt schwer. Zu vielfältig sind die Einflüsse der einzelnen Bandmitglieder – von Rock und Blues über Soul und Jazz bis Latin ist alles dabei. Zwei akustische Gitarren, Percussion und die ausdrucksstarke Stimme des Sängers Markus Vatter bieten die Grundlage für sowohl eigene Songs als auch für Coverversionen von so unterschiedlichen Interpreten wie zum Beispiel Ezio, Fleetwood Mac oder Bryan Adams. Die Companions verstehen es diesen Mix in ein Programm zu packen, das dem Publikum eine Mischung bietet aus druckvollem Rock, einfühlsamen Balladen und Grooves die in die Beine gehen.

Für diejenigen, die schon mal im Voraus einen Eindruck davon bekommen möchten, seien die beiden folgenden Stücke der Companions als Kostprobe ans Herz gelegt:

Waste of time
Slow september days

Mit ihrem Konzert unterstützen die Companions die DPSG Pfadfinder aus Reutlingen-Nord und Holzgerlingen, deren Sommerlager 2014 durch einen nächtlichen Gewittersturm abrupt beendet wurde. Zum Glück waren keine schweren Verletzungen zu beklagen. Der Materialschaden war aber enorm. Vor allem das über viele Jahre angeschaffte Zeltmaterial ist teils nicht mehr zu gebrauchen. Noch während die Trümmer aufgeräumt wurden, erreichte die Gruppenleiter und Helfer das Angebot der Companions, zu Gunsten der Pfadfinder ein Benefizkonzert zu spielen.

Friedenslicht 2014: Friede sei mit dir – Shalom – Salam

18.10.2014

Friedenslicht 2014: Friede sei mit dir – Shalom – Salam

Liebe Pfadfinderinnen und Pfadfinder vom Stamm Reutlingen-Nord,

am 1. September wurde in Deutschland der internationale Tag des Friedens begangen. Gerade in diesem Jahr hoffen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder wegen der kriegerischen Auseinandersetzungen in vielen Teilen der Welt auf Frieden und stellen die Aktion in diesem Jahr unter das Motto "Friede sei mit dir – Shalom – Salam".

Auch wir Pfadfinderinnen und Pfadfinder vom Stamm Reutlingen-Nord wollen mit der diesjährigen Friedenslichtaktion ein Zeichen für einen Austausch zwischen den Kulturen, Nationen und Religionen setzen. Das Friedenslicht aus der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem steht dabei für unsere Hoffnung auf Frieden, welche Christen, Juden und Muslime gemeinsam verbindet.

In der Rover-Stufe haben wir bereits angefangen, uns näher mit den einzelnen Religionen zu beschäftigen, um das Verständnis füreinander zu fördern und damit auch die christlichen Werte besser zu verstehen.

"Wenn viele Menschen an vielen Orten auf der Welt sich gegenseitig 'Friede sei mit dir!' wünschen, werden sie das Gesicht der Welt verändern." — Pastor Frieder Petersen

Die Pfadfinderinnen und Pfadfinder vom Stamm Reutlingen-Nord laden ganz herzlich zur diesjährigen Friedenslichtandacht am Sonntag, 14. Dezember 2014 um 17:00 Uhr in St. Andreas ein.

Weitere Informationen zum Friedenslicht findet Ihr im Internet unter www.scoutnet.de.

Euer Kurat
Karl-Heinz Wächter

Impressionen vom Sommerlager 2014

18.10.2014

Impressionen vom Sommerlager 2014
Foto: David Kijek

Unser letztes Sommerlager wird sicherlich nicht so schnell vergessen werden. Allen, die gerne in Erinnerungen daran schwelgen wollen, und natürlich jenen, die nicht dabei sein konnten, aber dennoch ein paar Eindrücke gewinnen möchten, sei unsere Bildergalerie ans Herz gelegt. Dort haben wir für euch eine kleine Auswahl an Impressionen vom Sommerlager 2014 zusammengestellt.

Sommerlager 2014 – Vom Winde verweht!

20.08.2014

Sommerlager 2014 – Vom Winde verweht!
Foto: dpsg Reutlingen-Nord | Daniel Ditzel

Hallo liebe Pfadis, liebe Eltern!

Das diesjährige Sommerlager zusammen mit unseren Freunden der DPSG Holzgerlingen, war schneller vorbei als erwartet. Wenige Tage nachdem die Kinder ihre Zelte aufgebaut hatten und sich so richtig ans Lagerleben gewöhnt hatten, wurden wir von einem Sturm überrascht, der innerhalb kurzer Zeit Schäden an den Zelten verursachte. So waren wir gezwungen in der Nacht vom 10. auf den 11. August unser Zeltlager zu verlassen und kamen freundlicherweise in der Dorfschule Ebenweiler unter. Da die Schäden an den Zelten nicht auf dem Lager repariert werden konnten, mussten wir unser Sommerlager am Montag leider abbrechen. Die Teilnehmer wurden mit einem Bus der RSV wieder nach Hause gefahren.

Die Leiter blieben noch bis Mitwoch in Ebenweiler, um aufzuräumen und das Material wieder einzupacken. Dabei sind viele Fundstücke aufgetaucht, die wir fotografiert und durchnummeriert haben. Diese können unter den folgenden beiden Links eingesehen werden:

•   Fundstücke (Teil I)
•   Fundstücke (Teil II)

Sollte euch etwas gehören, schreibt uns bitte kurz über das Kontaktformular eine E-Mail, damit wir die Fundstücke zuordnen können. An den kommenden Samstagen (23.08 und 30.08) finden ab 9 Uhr unsere Turmeinsätze statt, bei denen wir unsere Zelte kontrollieren, reparieren, putzen und wieder bis zum nächsten Lager verstauen. Da könnt ihr dann eure Fundstück auch gleich mit nach Hause nehmen.

Wir möchten uns noch bei allen Mitarbeitern, Helfern und Freiwilligen bedanken, die uns während der Aufräumarbeiten vor Ort in Ebenweiler geholfen haben! Vielen Dank für Euren Einsatz!

Eure Leiterrunde

Nachbericht vom Stammesbespaßungstag am 19.07.2014 – Erlebnispark Tripsdrill

30.07.2014


"Nein Kinder, hier gibt es keine Dinosaurier zu sehen. Wir sind hier nicht im Jurassic Park, kapiert?"
Offenbar wird es zur Gewohnheit, dass man auf unserem alljährlichen Stammesbespaßungstag nass wird. Bei dem Besuch eines Schwimmbads (wie in den letzten beiden Jahren) ist das zu erwarten. Im Gegensatz dazu hat dieses Jahr stattdessen die körpereigene Transpiration für die entsprechende Feuchtigkeit gesorgt – bei 36°C unter freiem Himmel. Dem ein oder anderen hat vielleicht auch der bevorstehende Mammut-Ritt den Angstschweiß auf die Stirn getrieben. Wenn nicht, dann ist man spätestens durch das Spritzwasser der Badewannen-Fahrt nass geworden, was aber in der prallen Sommersonne eigentlich ganz willkommen war. Die Badewannen-Fahrt ist wie die Holzachterbahn "Mammut" eine von zahlreichen Attraktionen im Freizeitpark Tripsdrill, wo wir am 19. Juli unseren diesjährigen Stammesbespaßungstag verbracht haben.


Tour de Tripsdrill
Ironischerweise mussten wir bei den meisten Attraktionen nicht sehr lange in der Warteschlange stehen. Jedenfalls nicht so lange, wie wir bei unserer Anreise am frühen Morgen mit unseren vier Fahrzeugen auf der Autobahn im Stau stehen mussten. Ungünstiger Zeitpunkt für eine Erneuerung der Fahrbahnmarkierung, befanden auch die zigtausend Kraftfahrzeuge um uns herum. Mithilfe eines brillianten Ausweichmanövers war es allerdings möglich, die Reise mit vertretbarem Zeitverlust fortzusetzen und mit etwa einstündiger Verspätung im Freizeitpark nahe Cleebronn anzukommen. Mit 22 Kindern und 8 Leitern, ermäßigt durch einen entsprechenden Gruppenrabatt, betraten wir gemeinsam den Park. Da stellt man fest, dass 30 Personen doch eine vergleichsweise träge und unüberschaubare Masse sind.


Der Mann vorne mit dem bordeauxrot-grauen Halstuch ist zertifizierter Tausendfüßler-Fahrer
Daher teilten wir uns anschließend auf, um das Areal truppweise zu vereinnahmen. Altweibermühlenrutsche, Schmetterlingsflug, Gugelhupf-Gaudi und Schlappen-Tour, ja sogar der Wirbelpilz, der Doppelte Donnerbalken, und das Waschzuber-Rafting sind allesamt amüsante Anlagen, die man problemlos an einem Vormittag auf relativ nüchternen Magen verkraften kann. Nichtsdestotrotz nahmen wir daraufhin unser Mittagessen ein – natürlich gemeinsam in der ganzen Gruppe und selbstverständlich auf dem blanken Boden sitzend, wie es im Stamm Reutlingen-Nord Sitte ist. Der gute Vorsatz, sich durch sein mitgebrachtes Vesper gesund und kalorienarm zu ernähren, wurde durch die im Teilnehmerpreis von 20 ¤ inbegriffene Bereitstellung von zuckerhaltigen Gebäckstücken und fettreichen Kartoffelchips wirksam unterbunden.


Die "Mammut" von der "G'sengten Sau" aus betrachtet. Eine Zehntelsekunde später ergibt sich ein anderes Bild.
Der Nachmittag galt für die meisten der unerschrockenen Teilnehmer als Gelegenheit, sich nun endlich den wahren Herausforderungen zeitgenössischer Vergnügungsbauten zu stellen und gemäß dem Lehrgrundsatz "learning by doing" alle erdenklichen Formen kinetischer Genüsse am eigenen Leib zu erfahren. Selbst manch einer der kleinen Wölflinge wollte sie sich nicht entgehen lassen, die Nervenkitzler, die Bauchkribbler, die Magenlupfer, die Atemstocker und die Knieaufweicher. Dafür mussten dann die Features der großen Attraktionen sorgen: das Tempo des Rasenden Tausendfüßlers, die luftigen Höhen der Mammut, die Zentrifugalkräfte in den Kurven der G'sengten Sau, und die Überkopfelemente der neuen Katapult-Achterbahn Karacho.


"Okay Leute, wir fahren jetzt wieder nach Hause. Schaut danach, dass ihr hier nichts vergesst."
Die letzte Fahrt des Tages war die Heimfahrt, die um 18:00 Uhr begann als der Freizeitpark ohnehin seine Pforten schloss. Für den angrenzenden Wildpark war leider keine Zeit mehr da, denn wir mussten zum Abendessen planmäßig wieder zurück an unserer eigentlichen Wirkungsstätte St. Andreas sein. Glücklicherweise wurde die morgendliche Erneuerung der Fahrbahnmarkierung abends nicht auf der Gegenspur fortgesetzt. Vor unseren Truppräumen auf der mittlerweile wohlbekannten Wiese zwischen den Kirchen, erwartete jeden Teilnehmer ein üppiges Grillwurst-Buffet. Ein Lagerfeuer stellte zudem sicher, dass die Umgebungstemperatur nicht unter 30°C absank. Begleitet wurde das Abendessen natürlich von traditionell-pfadfinderischen Gitarrenklängen.


Eine Sitzung auf dem Büßerbänkchen kann genauso an die Nerven gehen wie eine Fahrt in der Achterbahn.
Da der Stammesbespaßungstag früh morgens begann und es anscheindend ziemlich anstrengend sein kann, den ganzen Tag lang dermaßen bespaßt zu werden, fand die Veranstaltung ein vergleichsweise frühes und löblich gesittetes Ende. Danach konnte man es richtig genießen, ganz ruhig in seinem gemütlichen Bettchen zu liegen ohne irgendwelchen physikalischen Extrembedingungen ausgesetzt zu sein. Doch bestimmt flog manch einem Teilnehmer im Schlaf nochmal ein Lächeln ins Gesicht, als er im Traum die eine oder andere Schikane der Mammut erneut Revue passieren ließ. Die Schweißperlen sind von der Stirn verschwunden, das Lächeln im Gesicht wird hoffentlich noch eine Weile in Erinnerung bleiben – am besten bis zum nächsten Stammesbespaßungstag.

Sommerlager 2015

24.07.2014

Sommerlager 2015
Foto: dpsg Reutlingen-Nord | Daniel Ditzel

Hallo liebe Pfadis, liebe Eltern!

Das Sommerlager 2014 hat noch nicht mal begonnen, aber wir sind schon fleißig dabei, das Sommerlager 2015 vorzubereiten. Dieses Jahr haben wir es geschafft, uns schon mehr als ein Jahr vorher auf einen Termin festzulegen.

Der Hintergedanke ist, dass ihr das Sommerlager bei eurer Urlaubsplanung für den Sommer 2015 berücksichtigen könnt!

Das Sommerlager wird vom Dienstag, den 04.08.2015 bis zum Donnerstag, den 13.08.2015 stattfinden.

Weitere Infos gibt es dann auf der alljährlichen Stammesversammlung am 1. Advent (30.11.2014) in Sankt Andreas. Im Laufe des nächsten Jahres werden wir dann wie gewohnt die Einladungen verteilen.

Wir freuen uns schon jetzt darauf, viele Kinder im nächsten Jahr auf dem Lager willkommen zu heißen.

Viele Grüße und Gut Pfad
Ann-Kathrin und Hannes

Stammesbespaßungstag am 19.07.2014 – Erlebnispark Tripsdrill

23.06.2014

Liebe Wölflinge, Jupfis, Pfadis, Rover und Leiter,

der Stamm Reutlingen-Nord lädt Euch herzlich zum Stammesbespaßungstag 2014 ein. Die Reise geht dieses Jahr in den Erlebnispark Tripsdrill, wo zahlreiche spektakuläre Attraktionen auf Euch warten: die Achterbahn "G'sengte Sau", ein Waschzuber-Rafting, sowie natürlich der "Doppelte Donnerbalken". Es ist für jedes Alter was dabei ... und wenn wir am frühen Abend wieder zurück sind, lassen wir den Tag auf der Wiese zwischen den Kirchen ausklingen – natürlich am Lagerfeuer, bei Grillgut und Singsang. Mit nur 20 Euro seid Ihr mit an Bord!

Aufgepasst: Die Einladung findet Ihr hier – Anmeldeschluss ist Freitag, der 11.07.2014!

Der Erlebnispark Tripsdrill hat Nervenkitzel zu bieten...
Der Erlebnispark Tripsdrill hat Nervenkitzel zu bieten...
...man kann es dort aber auch gemütlich angehen lassen.
...man kann es dort aber auch gemütlich angehen lassen.

Weitere Infos über Tripsdrill gibt es auf der offiziellen Internetseite

Wir freuen uns auf Euch!

Euer Vorbereitungsteam
Martin, Dani und Franzi

An dieser Stelle möchten wir gerne den folgenden regionalen Unternehmen danken, die den Stammesbespaßungstag durch großzügige Geld- und Sachspenden unterstützen und dadurch den günstigen Teilnahmebeitrag erst ermöglicht haben:

•  Dachdeckerbetrieb Karl-Heinz Schwarzbach
•  Kreissparkasse Reutlingen
•  Romina Mineralbrunnen GmbH
•  Salfeld Computer GmbH
•  Rohstoffverwertung Reutlingen GmbH & Co. KG
•  Edeka aktiv markt Höschele
•  Michael Fischer Wohnmobile GmbH
•  BauArt Massivbau GmbH

Im Namen des Stammes Reutlingen-Nord
Vielen Dank und Gut Pfad!

Waffelteig der Pfadis

07.12.2013

Wie sich hoffentlich schon rumgesprochen hat, sind wir am Sonntag, den 8. Dezember 2012, auf dem Reutlinger Weihnachtsmarkt zu finden.

Wer uns noch kurzfristig in Form einer Waffelteigspende unterstützen möchte, aber grad zufälligerweise kein Waffelteigrezept zur Hand hat, dem sei mit dem folgenden Waffelteig der Pfadis geholfen:

300 g Butter schaumig rühren
250 g Zucker dazugeben
1 Päckchen Vanillezucker dazugeben
1 Prise Salz ebenso dazugeben
3 Eier nacheinander langsam dazurühren
400 ml Milch in den Teig geben
400 g Mehl mit
½ Päckchen Backpulver mischen und unter den Teig rühren

Köstlich! Den fertigen Teig dann am besten einfach direkt an unserem Stand gegenüber vom Weltladen abgeben.

Friedenslicht 2013 – Recht auf Frieden

10.11.2013

Friedenslicht 2013 – Recht auf Frieden

Liebe Pfadfinderinnen und Pfadfinder vom Stamm Reutlingen-Nord,

"Recht auf Frieden" steht über der Friedenslichtaktion 2013 in Deutschland. Damit greifen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen auf, die in diesem Jahr ihren 65. Geburtstag feiert.

Dort wird darauf hingewiesen, dass alle Menschen die gleichen Rechte auf "Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt" haben. Im 2. Artikel wird ausgeführt, dass "jeder Anspruch auf alle in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten, ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Anschauung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand" hat.

Die Erziehung zum Frieden ist insbesondere für die Pfadfinder ein wichtiges Anliegen. Diesen Gedanken und Auftrag wollen wir in der Friedenslichtandacht weitergeben.

Die Pfadfinderinnen und Pfadfinder vom Stamm Reutlingen-Nord laden daher ganz herzlich zur diesjährigen Friedenslichtandacht am

Sonntag, 15. Dezember 2013 um 17:00 Uhr in St. Andreas

ein.

Weitere Informationen zum Friedenslicht findet Ihr im Internet unter www.scoutnet.de/friedeslicht/aktion.

Euer Kurat
Karl-Heinz Wächter

Sommerlager 2013 – 50 Jahre zurück in der Zeit!

01.10.2013

Sommerlager 2013 – 50 Jahre  zurück in der Zeit!
Foto: dpsg Reutlingen-Nord | Daniel Ditzel

Es wird ja schon langsam zur NORD-Tradition, dass das jährliche Sommerlager am Wasser stattfindet. So machten sich auch dieses Jahr 30 Nordler auf den Weg nach Bodman am Bodensee.

Dieses Jahr passierte schon auf der Anreise Unvorhersehbares. Die Zug- und Busfahrt verlief noch reibungslos, doch auf dem Weg zum Lagerplatz geschah das Unglaubliche – Eine Zeitreise zurück in die Anfänge des Stammes in das Jahr 1962! Auf dem Lagerplatz angekommen, trafen die Neuzeit-Pfadis auf einen einsamen Nords-Pfadfinder der mittlerweile bei Hippies untergekommen war. Doch schnell waren alle zufrieden, dass nun endlich Trubel auf dem großen Platz herrschte. Wir fingen an, die Eigenheiten der damaligen Zeit zu erfahren, lernten unseren Namen zu tanzen, knüpften bunte Freundschaftsbändchen, hatten alle irgendwann Blumen in den Haaren, und waren wahre Trommel- und Batikmeister!

Das herrliche Spätsommerwetter war Grund genug, tagtäglich im See zu Baden und vorher sogar noch einen Saunagang zu wagen. Die beiden Trupptage waren für alle sehr spannend, kaum zu glauben, dass die Jusi-Mädels mehr gehaijkt sind als Jungs vom Trupp Echaz? Rutilo drehte einen Film über das typische Verhalten der Mitglieder in der Nords-Pfadistufe. Lediglich die Wölflinge hatten Wetterpech, denn nach anstrengendem Bergaufstieg auf den Bodanrück, ließ sich dort keine Schutzhütte gegen das aufziehende Unwetter finden und sie mussten – nachdem sie kurzerhand eien Großteil ihrer Verpflegung verzehrt hatten - leider wieder zum Lagerplatz zurückkehren.

Der Stammeshaijk behielt dieses Jahr ein unglaubliches Abenteuer bereit – zuerst ging es noch auf einem ebenen wassernahem Pfad zur Marienschlucht. Den Rückweg suchten wir zuerst an den Steilhängen der Teufelsschlucht und fanden nach 2 Stunden Balanceakt einen Abstieg durch dschungelgleiche Wälder hinab und zurück zum Lagerplatz.

Nach 10 Tagen Sommerlager sind alle Pfadfinder wieder gesund und voller neuer Erfahrungen und Erlebnisse nachhause gekehrt und hatten Stunden an spannenden Geschichten daheim und den Freunden zu erzählen.

Doch schaut selbst in unserer Bildergalerie , Bilder sagen doch mehr als 1000 Worte.

Sommerlager 2013

27.07.2013

Auch dieses Jahr findet natürlich wieder ein Sommerlager statt – und zwar vom 23. August bis zum 1. September. Falls Ihr erfahren möchtet, wo wir zu finden sind, müsst Ihr lediglich folgendes Rätsel lösen:

Das wird ein wunderschöner sonniger Tag, dachte sich Person A, als er durch das vom Morgentau noch nasse Gras den Zeltplatz betrat. Es ist bereits einige Tage her, dass er seine Heimatstadt Kißlegg verließ und nach St. Blasien aufbrach, um etwas Geschäftliches zu erledigen. Aber bislang hatte ihn die Sehnsucht nicht eingeholt. Er machte es sich auf einer Bank am Rande der von Obstbäumen durchsetzten Wiese bequem, und genoss für einige Minuten den Blick nach Osten.

Person A hatte gerade kurz die Augen geschlossen um den Vögeln zu lauschen, als er – von einer Fahrradklingel erschrocken – zusammenzuckte. Ein Fahrradfahrer wollte offensichtlich einige Meter neben seiner Bank rasten, und blieb beim Absteigen mit der Jacke an seiner Klingel hängen.

"Entschuldigen Sie bitte, ich wollte Sie nicht stören. Ich bin schon seit 4 Tagen, 8 Stunden und 26 Minuten immer nach Norden unterwegs", sagte Person B mit leiser aber bestimmter Stimme. "In Mailand bin ich gestartet und in 6 Tagen 12 Stunden und 45 Minuten muss ich in Cuxhaven sein. Ich fahre auf dem direkten Weg, Umwege kann ich mir nicht leisten. Aber wenn ich an einem schönen Ort vorbei komme, nehme ich mir ab und zu die Freiheit kurz zu verweilen."

Um 09.10 Uhr verließ Person B den Zeltplatz wieder und brach in Richtung Norden auf. Auch Person A setzte seine Reise fort.

Wo also haben sich Person A und B getroffen?

72 Stunden für ein Grünes Klassenzimmer

20.06.2013

72 Stunden für ein Grünes Klassenzimmer!
Foto: dpsg Reutlingen-Nord | Daniel Ditzel

Zum dritten Mal haben wir als Stamm Reutlingen Nord bereits an der deutschlandweiten 72 Stunden Aktion teilgenommen. Für die 11 Gruppen aus dem BDKJ Reutlingen-Zwiefalten wurde die Aktion am Donnerstag, 13.06.2013 auf dem Reutlinger Marktplatz eröffnet. Pünktlich um 17h haben auch wir unsere Aufgabe erhalten: "Gestaltet das Reutlinger Dschungelbuch – ein Grünes Klassenzimmer für die Grundschule in Orschel-Hagen".

Voller Tatendrang sind wir daraufhin nach Orschel gefahren, natürlich nicht ohne unterwegs die ersten Materialien (Sonnencreme) bei den städtischen Apotheken zu bekommen. An der Schillerschule hat uns Rektorin Frau Scheurer empfangen und uns das Gelände gezeigt – tatsächlich war es ein undurchdringlicher Dschungel, aus wildem Gebüsch, Wuchereien und kaum gepflegten und vertrockneten Beeten. Kein Wunder, dass dieser Bereich von der Schule bis dahin nicht genutzt werden konnte. Die Planungen konnten also beginnen und auf dem Arbeitsprogramm bis Sonntagabend standen dann zuerst die notwendigen Gartenarbeiten, um ausreichend Platz zu schaffen für den Bau eines Feuchtbiotops, eines Barfußgartens, die Umgestaltung der vorhandenen Betonwände, ein neues Hochbeet, das Instandsetzen des existierenden Hochbeetes, das Anlegen von genügend Sitzgelegenheiten für den Unterricht im Freien und eine Feuerstelle für Klassenfeste und gemütliches Beisammensein.

Nachdem wir am Freitag hauptsächlich damit beschäftigt waren, die benötigten Materialien von den regionalen Unternehmen zu bekommen und die notwendigen Erdbewegungen und Grünarbeiten durchzuführen, stand der komplette Samstag im Zeichen eine Großbautags. Es gab kaum eine Minute in der nicht gebaggert, geschraubt, gebohrt, gesägt, gegraben, diskutiert, umgeplant und gelacht wurde. All unsere Anstrengungen führten schlussendlich dazu, dass die meisten Arbeiten schon am Sonntagnachmittag abgeschlossen werden konnten. Die verbliebene Zeit haben wir dafür genutzt, alles aufzuräumen und für die feierliche Übergabe aufzuhübschen und herzurichten.

Viele Helfer und Besucher kamen, um mit uns die vergangenen 72 Stunden und das Ergebnis unseres Projekts zu feiern. Trotz den Anstrengung und des Zeitaufwands blicken wir auf ein wunderschönes, produktives und spaßgeladenes Wochenende zurück. Vielen lieben Dank an alle Helfer, Sponsoren und Unterstützer! Wir freuen uns schon auf die nächste 72 Stunden Aktion.

Eure Pfadis aus Reutlingen-Nord

PS: Einige Impressionen aus jenen 72 Stunden können in unserer Bildergalerie eingesehen werden!

Liveticker zur 72-Stunden-Aktion 2013

13.06.2013 – 16.06.2013

+++ 16.06, 16:59 Uhr: Wir haben es geschafft! +++
Alle restlichen Arbeiten haben wir heute Nachmittag vollendet und das Grüne Klassenzimmer erstrahlt im vollen Glanz! Nach dem gestrigen Großbau-Tag standen heute noch die Feinarbeiten und Verzierungen auf dem Plan.

Jetzt freuen wir uns, unser Werk der Schillerschule zu übergeben und blicken glücklich auf die letzten 72 Stunden zurück.

Demnächst wird es in unserer Bildergalerie auch passende Bilder geben!
Vielen Dank an alle Unterstützer und Helfer!

Gut Pfad,
NORD

+++ 16.06, 00:55 Uhr: Dritter Tag erfolgreich beendet! +++
Das grüne Klassenzimmer nimmt langsam Form an. Alle Materialien sind besorgt und die Sitzgelegenheiten, das Biotop und der Barfusspfad sind fast fertig. Morgen kommt aber noch ein großes Stück Arbeit auf uns zu.

Kommt doch vorbei und schaut euch Morgen um 5 das Ergebnis an!!

Wir freuen uns auf euch!
NORD

+++ 15.06, 09:39 Uhr: Weiter geht's! +++
Seit Donnerstag Abend ist hier schon einiges passiert. Inzwischen wurden mit Hilfe eine Minibaggers die Gruben für das Biotop, die Feuerstelle, den Barfußpfad und das Hochbeet ausgehoben. Viele Sponsoren konnten schon mobilisiert werden. Die verschiedenen Teams sind zur Zeit kräftig am Arbeiten.

Einige Materialien fehlen uns noch!!!

Wer kann uns helfen? Suchen noch dringend Acrylfarben, Humus, Kräuter&Blumen, Wasserpflanzen, diverses Holz und Stahlrohre. Wer was weiß, bitte unter 0162 1322146 melden.

Kommt doch einfach mal vorbei und schaut euch unsere Arbeit an!

+++ 13.06, 21:59 Uhr: Planungsgremien gegründet! +++
Die Planungen sind schon fast abgeschlossen. Die Schillerschule darf sich auf ein Feuchtbiotop, eine Feuerstelle, verschiedene Hochbeete, einen Barfußpark und Sitzgelegenheiten in Amphietheaterform freuen!

Morgen früh heisst es dann: Material beschaffen.

Hat zufällig jemand eine 5,5 x 7m Teichfolie? Falls ja, bitte via Kontaktformular melden!

Bis morgen,
NORD

+++ 13.06, 17:22 Uhr: Unsere Aufgabe für die kommenden 72 Stunden +++
Gestaltet das Dschungelbuch für Reutlingen!

... ein 'grünes Klassenzimmer' für die Schillerschule in Orschel-Hagen

+++ 13.06, 14:00 Uhr: Bald geht's los! +++
In zwei Stunden treffen wir uns auf dem Marktplatz in Reutlingen!

Einladung zur 72-Stunden-Aktion 2013

09.06.2013

72-Stunden-Aktion 2013

Schon zum dritten Mal sind wir Teil der deutschlandweiten 72-Stunden-Aktion. Das Ziel der Aktion ist es, ein uns vorher unbekanntes Projekt innerhalb von 72 Stunden zu realisieren. Die besondere Herausforderung dabei ist, dass sämtliche dafür benötigten Materialien auf Spendenbasis besorgt werden müssen.

Das letzte Projekt war die Instandsetzung des Biotops an der Grundschule in Degerschlacht. Während der ersten 72-Stunden-Aktion haben wir auf dem Akti die Feuerstelle neu gestaltet.

Wir möchten euch einladen, uns während der Aktion zu besuchen. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten. Zum Start der Aktion am Donnerstag, den 13.06.2013, um 16 Uhr auf dem Marktplatz in Reutlingen. Dort werden die Aktionen für die jeweiligen Gruppen bekanntgegeben. Die zweite Möglichkeit ist, uns am Ort des Geschehens am Samstag, den 15.06.2013, ab 10 Uhr zu besuchen. Da wir natürlich noch nicht wissen, wo wir sein werden, ruft uns einfach an (0151 – 2163 2127 // 0162 – 1322 146) und seid dabei!

Wir freuen uns auf euch,
Rutilo, Nunatak und die Leiterrunde!

Spannung, Spiel und Spaß beim Gemeinschaftswochenende 2013

17.05.2013

Spannung, Spiel und Spaß beim Gemeinschaftswochenende 2013
Foto: dpsg Reutlingen-Nord | Daniel Ditzel

Vom 10. bis zum 12. Mai 2013 fanden sich rund 50 Pfadis, Eltern und Nordsfreunde auf dem Zeltplatz der DPSG Neuhausen zum diesjährigen Gemeinschaftswochenende unter dem Motto "Entenhausen" ein. Nachdem alle Zelte aufgebaut waren, berichtete uns ein Entenhausener Nachrichtensprecher, dass Dagobert Ducks Geldspeicher – wieder einmal – ausgeraubt wurde. Die berüchtigte Verbrecherbande der Panzerknacker wurde verdächtigt, nicht nur das Vermögen der einst reichsten Ente der Stadt entwendet zu haben, sondern auch seinen geliebten Glückszehner. Tick, Trick und Track baten die Teilnehmer des GWE zusammen mit ihren Pfadfinderfreunden von Fähnlein Fieselschweif um Hilfe, den Fall zu lösen und die Täter zu überführen.

Am nächsten Tag erwarteten uns die Panzerknacker an verschiedenen Stationen im Wald und versuchten uns ihre Unschuld zu beweisen. Schnell wurde klar, dass die gesammelten Beweise die Panzerknacker entlasteten. Doch wer war dann für den Überfall verantwortlich? Gemeinsam mit Inspektor Issel und Kommissar Hunter vom Entenhausener Polizeibüro wurden alle sachdienlichen Hinweise zusammengetragen und so konnte letztendlich die Hexe Gundel Gaukelei überführt werden, die sogar die Videoaufnahmen der Überwachungskamera im Geldspeicher manipuliert hatte. Dieser riesige Erfolg konnte am Abend gebührend bei einem 4-Gänge-Menü auf Sterneniveau und einem wunderschönen Lagerfeuerabend mit Tschai gefeiert werden. Am Sonntag ging dann das Wochenende, trotz des etwas durchwachsenen Wetters, mit vielen Erlebnissen, neuen Erfahrungen und jeder Menge Spaß zu Ende. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal und sind gespannt, welche Abenteuer uns dann erwarten werden!

Millionenraub in Entenhausen - Fähnlein Fieselschweif startet Ermittlungen

29.03.2013

Orschel-Hagen / Entenhausen. Die Einwohner von Entenhausen sind schockiert! Gestern um 5.17 Uhr wurde im Morgengrauen in den Geldspeicher des Milliardärs Dagobert Duck eingebrochen.
Die Täter verschafften sich über einen unterirdischen Tunnel Zugang zum Tresorraum auf dem höchsten Berg der Stadt, dem Glatzenkogel. Die Diebe entwendeten mehrere Millionen Taler. Kommissar Hunter und Inspektor Issel haben inzwischen zusammen mit den Pfadfindern von Fähnlein Fieselschweif die Ermittlungen aufgenommen.

Sachdienliche Hinweise zur Ergreifung der Täter nimmt das Polizeirevier in Entenhausen unter der Telefonnummer 176-167 entgegen. Weiterlesen...

Friedenslicht 2012 - Mit Frieden gewinnen alle

04.12.2012

Mit Frieden gewinnen alle - Friedenslicht 2012

steht über der Friedenslichtaktion 2012. Es geht um die kleine Flamme, die sich von der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem auf den Weg macht, um allen Menschen in der Adventszeit als Zeichen für Frieden und Völkerverständigung zu leuchten.

Auch der Stamm-Nord reicht dazu das Licht weiter und zeigt dabei, dass es beim Frieden keinen zweiten und dritten Platz, sondern nur Gewinner gibt.
Allen die das Friedenslicht aus Betlehem entgegennehmen, weitertragen und erhalten soll dabei bewusst werden, dass Frieden auf der Welt nicht durch einen Wettkampf oder alleine, sondern nur als gemeinsame Aufgabe erreicht werden kann. Egal welcher Nationalität, Kultur und Religion ein Mensch angehört, ob er mit oder ohne Behinderung lebt, jung oder alt - reich oder arm ist oder welche Sprache gesprochen wird, für alle gilt gleichermaßen: Mit Frieden gewinnen alle!
Auch dieses Jahr werden wir wieder am 3. Advent das Licht aus Betlehem in unsere Gemeinde bringen und an unsere Familien und Freunde weitergeben. Zu dieser Aussendungsfeier am

Sonntag, 16. Dezember 2012 um 17:00 Uhr in St. Andreas

möchte ich Euch herzlich einladen.
Weitere Informationen zum Friedenslicht findet Ihr im Internet unter www.friedenslicht.de.

Euer Kurat
Karl-Heinz Wächter

Zehn Wölflinge auf der Alb zum Haiken!

08.10.2012

Wagemutig und erwartungsvoll trafen sich am vergangenen Samstag zehn Wölflinge, um das erste Mal außerhalb eines Lagers haiken zu gehen. Lucie, Hanna, Christiane, Philipp, Justin, Angelo, Lukka, Fabian, Mike und Stefan packten ihre Rucksäcke morgens in die Autos von Lisa und Hannes und gemeinsam wanderten die Wölflinge die nächsten zwei Tage im Lautertal.

Pünklich zum Mittagessen auf der Ruine Hohengundelfingen fing es dann auch zu regnen an, was der prächtigen Wanderstimmung aber nur gut tat. Die letzten Kilometer zur Grillstelle und Wanderhütte unterhalb der Burg Derneck liefen fast wie von alleine. Dort angekommen hieß es erstmal neue Kräfte sammeln, hauptsächlich beim wild über die Wiese toben, oder auch einfach nur laut schreiend durch den Wald rennend. Denn für einen gemütlichen und warmen Abend braucht es auch genug Feuerholz. Sichtlich überrascht und aufgeregt waren abends Mike und Angelo, die ihr Wölflingsversprechen ablegten und endlich auch ihr Wölflingshalstuch bekamen. Allerdings genauso überrascht waren wir Leiter, als die Kinder ihren Schlafsack dem gemütlichen Lagerfeuersingsang vorzogen und schon um 11 Uhr abends auf ihren Isomatten lagen.

Der für alle spannende Haik endete mit dem Gruppenfoto auf der Burg Derneck, glücklichen und geschafften Wölflingen und Leitern und der Gewissheit, wieder öfters zusammen haiken zu gehen.

Neue Bildergalerie

26.08.2012

Unsere neue Bildergalerie befindet sich gerade im Aufbau. Bis sie voll eingebunden ist findet ihr alle Fotos hier.
Gut Pfad - DPSG Stamm RT-NORD

60 Jahre DPSG Stamm Reutlingen

11.07.2012

60 Jahre DPSG Stamm Reutlingen

Am 01.01.1952 wurde der DPSG Stamm Reutlingen offiziell gegründet. Seit dieser Zeit nehmen die mittlerweile 3 Reutlinger Stämme und Eningen mit ihren ca. 360 Mitgliedern einen bedeutenden Platz im gesellschaftlichen Zusammenleben Reutlingens ein.

Wir nehmen das 60-jährige Jubiläum als Anlass zum gemeinsamen Feiern, Reden über alte Zeiten und zukünftige Aussichten, (wieder-)Kennenlernen, Spielen und Singen und möchten dazu alle Interessierten einladen.

Wann? am 21.07. ab 12 Uhr!
Wo? In Orschel Hagen, bei der kath. Kirche Sankt Andreas - auf der Wiese neben unseren Räumlichkeiten.
Was? Spiel und Spaß für Groß und Klein, Museumszelt mit seltenen Reliquien und Fotos aus 60 Jahren Pfadfinder in Reutlingen und nordsmäßig viel mehr!
Wie lange? Erst wenn die letzte Gitarrensaite gerissen ist, die letzten Stimmen heiser gesungen sind und kein Holz mehr seinen Weg ins Feuer findet, werdet ihr merken, dass auch unser Jubiläum langsam zu Ende geht.

... und für euer leibliches Wohl ist natürlich gesorgt.

Wer schon sicher weiß, dass er kommt, kann sich gerne unter nordsfreunde@dpsg-rt-nord.de kurz anmelden.
Wir freuen uns, diesen Tag mit euch zusammen zu feiern.

Viele Grüße aus Reutlingen und gut Pfad,
der Stamm Reutlingen Nord

Pfadfinder mischen sich ein!

06.12.2011

Neubaugebiet Orschel-Hagen Süd
Quelle: Google Earth

Schon seit Jahrzehnten wird die Wiese zwischen den beiden Kirchen in Orschel-Hagen zum Spielen und Herumtoben genutzt - und das nicht nur von uns Pfadis. Doch damit könnte nun bald Schluss sein: Die Planungen für das Neubaugebiet "Orschel-Hagen Süd" sehen eine Erschließungsstraße mitten durch unsere Wiese vor.

Dagegen wehren wir uns!

Daher waren wir selbstverständlich beim Diskussionsabend im Rahmen der Bürgerbeteiligung am 17.11.2011 dabei um unsere Interessen zu vertreten. In einem nächsten Schritt erarbeiteten wir gemeinsam mit den Kindern aller Altersstufen eine Petition an die Reutlinger Oberbürgermeisterin Frau Barbara Bosch, die wir beim Bürgerempfang der Stadt am 6.1.2012 persönlich übergaben. Die Petition kann ab sofort hier heruntergeladen werden.

Wir hoffen sehr, dass wir den Bau der Straße durch die für uns so wichtige Wiese verhindern können und die Stadtplaner eine sinnvollere Möglichkeit für die verkehrstechnische Anbindung des Neu baugebiets entwickeln werden.

Das Friedenslicht aus Betlehem kommt nach Reutlingen!

14.11.2011

Das Friedenslicht aus Betlehem
Bild: Fabian Welsch | dpsg RT-Nord

"Licht verbindet Völker"
Unter diesem Thema steht die Friedenslichtaktion 2011. Es geht um das Licht aus Betlehem, das die Pfadfinderinnen und Pfadfinder jedes Jahr in viele Länder der Erde als Symbol ihrer Sehnsucht nach Frieden unter die Menschen bringen. Durch die Weitergabe des Lichts wird es zu einem Werkzeug des Friedens, welches Grenzen, Religionen und Kulturen überwinden und dabei eine Verbindung unter den Menschen schaffen kann. Dieses Licht steht für die Nähe Gottes und seiner Zuwendung zu uns.
Auch dieses Jahr werden wir wieder am 3. Advent um 17:00 Uhr das Licht aus Betlehem in unsere Gemeinde bringen und an unsere Familien und Freunde weitergeben. Zu dieser Aussendungsfeier möchten wir Euch herzlich einladen.

Weitere Informationen zum Friedenslicht findet Ihr im Internet unter www.friedenslicht.de. Außerdem steht die Einladung zum Herunterladen bereit.

Am 27. November ist Stammesversammlung!

27.10.2011

Die Stammesversammlung
Bild: dpsg

Traditionell am 1. Advent findet am 27. November 2011 unsere Stammesversammlung statt. Auch dieses Jahr gibt es neben dem "Pflichtteil" wieder ein kleines Rahmenprogramm und natürlich Kaffee und Kuchen und wie immer auch ein leckeres Abendessen! Außerdem stehen Vorstandswahlen auf dem Programm. Die Amtszeiten von Karl-Heinz und Fabi laufen aus und die Posten müssen wieder besetzt werden.
Die offizielle Einladung (natürlich mit Tagesordnung) wird ab sofort in den Truppstunden verteilt und steht zum Herunterladen bereit.

Gemeinschaftswochenende 2011 bei schönstem Spätsommerwetter

13.10.2011

Gemeinschaftswochenende 2011
Foto: Daniel Ditzel

Unter dem Motto "Nordwärts" fanden sich dieses Jahr 40 Pfadis, Eltern und Freunde des Stammes ein, um gemeinsam bei spätsommerlichen 27°C den Schönbuch unsicher zu machen.
Während der drei Tage im Kirnbachtal wurde gebaut, gerätselt, gekocht, gespielt, gesungen, gelacht und die erste Vergabe des "Nords-Wander-Pokals" gefeiert.
Die ersten Bilder gibt's hier.

Zwei Wochen permanent euphorisch

16.09.2011

3 Pfadis aus Reutlingen-Nord beim World Scout Jamboree 2011 in Schweden
Fotos: Eric Hampusgard/Scouterna,
ELS/Reutlinger General-Anzeiger

In seiner Ausgabe vom 16.09.2011 berichtet der Reutlinger General-Anzeiger ausführlich über die 3 Nordlichter, die als Mitarbeiter mit 39.000 anderen Pfadfindern aus 150 Nationen am 22. World Scout Jamboree in Schweden teilnahmen.
Hier geht es direkt zum Artikel.

Bereits vor einigen Tagen haben wir ein eigenes Interview mit Rebecka online gestellt, in dem sie ihre Erlebnisse auf dem Jamboree beschreibt.

Bilder vom Sommerlager 2011 in der Bildergalerie eingetroffen

30.08.2011

Sommerlager 2011 in Gechingen / Calw
Foto: Daniel Ditzel

Seit heute sind die Bilder vom diesjährigen Sommerlager in Gechingen online. Ihr findet sie wie immer in unserer Bildergalerie.
Außerdem gibt es auch Bilder vom Umbau des neuen Materiallagers "Stollen 8" in der Kirche.
Viel Spaß beim Stöbern :-)

"Tack" * - für eine tolle Erfahrung auf dem 22. World Scout Jamboree in Schweden

30.08.2011

22. World Scout Jamboree 2011 in Schweden
Foto: André Jörg/Scouterna | Lizenz

40.000 Pfadfinder treffen sich für 12 Tage in Schweden - und wer ist mitten drin dabei? Drei Leiter aus Reutlingen Nord, Fabian (Rutilo), Florian (Echaz) und Rebecka (Rutilo), scheuten weder Kosten noch Mühen, um am größten Weltpfadfinderlager aller Zeiten teilzunehmen. Wir haben mit Rebecka über das Jamboree gesprochen. Hier geht's zum kompletten Interview
* "Tack" = schwedisch für "Danke"

Scoute Dich! Aufruf an alle Ehemaligen!

29.09.2010

Scoute Dich!

Einmal Pfadfinder, immer Pfadfinder!

Kannst Du Dich noch an deine Zeit als aktiver Pfadfinder erinnern? Vermisst du manchmal den Geruch des Lagerfeuers? Fragst Du Dich manchmal, was aus Deinem alten Stamm geworden ist? Vielleicht hättest Du sogar mal wieder Lust, bei einer Aktion dabei zu sein?
Dann melde Dich bei uns! Schreib uns einfach eine Nachricht und sag uns, wer Du bist! Wir würden uns freuen, auch die alten Hasen wieder besser kennenzulernen! Außerdem kannst Du Dich in unseren Newsletter eintragen, so können wir Dich zu unseren Aktionen einladen und du verpasst keinen Aufruf mehr, wenn wir Unterstützung beim Ferienprogramm oder im Küchenteam fürs Sommerlager suchen!

Mehr Infos über die Scoute Dich! - Kampagne gibt's auf den Scoute Dich! - Seiten der dpsg!

Übrigens: Seit kurzem findest du uns auch auf facebook!